Über das Netzfest

Zum dritten Mal laden wir am 9. und 10. Mai 2020 alle Berliner*innen, Brandenburger*innen und Berlin-Tourist*innen dazu ein, sich beim Netzfest – dem digitalen Volksfest zur re:publica – gegenseitig „netzfest” zu machen.

Gratis. Draußen. Für alle.

In unserem Alltag stehen wir vor kleineren und größeren Herausforderungen – auch in der digitalen Welt. Jung und Alt nutzen moderne Medien auf verschiedene Weise und nehmen dazu unterschiedliche Perspektiven ein. Und das ist wunderbar! Denn lebenslanges Lernen und altersübergreifender Wissenstransfer stehen im Mittelpunkt des Netzfestes im Park am Gleisdreieck und in der Ladestraße des Deutschen Technikmuseums.

Mit interaktiven Workshops, spannenden Vorträge rund um digitale Themen, bei Führungen, Lesungen, Museumsausstellungen, VR-Installationen und Live-Musik bieten wir für alle Altersgruppen ein vielfältiges Programm.

Über digitale Themen des Alltags informieren unsere Partner an ihren Ständen – Stiftungen, Institutionen, Vereine und Kulturprojekte sind hier für euch vor Ort. Gemeinsam und generationsübergreifend wird auf dem Netzfest diskutiert, gecodet, gebastelt, gehackt, gelernt und getanzt.

Von Bürger*innenbeteiligung über Medienerziehung und Nachhaltigkeitsdebatten, von Smart City bis Datenschutz über Diskussionen rund um die Themenkomplexe des „Freiheitsverständnisses” und der „Digitalen Souveränität”, bis hin zum Roboterbasteln oder 3D-Drucken: Auf dem Netzfest gibt es wieder viel zu entdecken und die neuesten digitalen Anwendungen für Jung und Alt zum Ausprobieren.

Das musikalische Rahmenprogramm und diverse kulinarische Leckereien sorgen für das sinnliche und leibliche Wohl.

Auch das Thema Nachhaltigkeit liegt uns besonders am Herzen. Nicht nur im Programm, sondern auch hinter, vor und neben der Bühne sorgen wir dafür, dass umweltschonende und zukunftsorientierte Ideen einen Platz haben. Dazu gehören beispielsweise die Komposttoiletten in der Ladestraße, nachhaltige Catering-Angebote und vieles mehr.

Netzfest 2020: 75 Jahre Frieden in Europa

Das Wochenende des 9. und 10. Mai 2020 steht im Zeichen von 75 Jahren Frieden in Europa. Da am Vortag in Berlin der Tag der Befreiung mit einem Feiertag bedacht wird, stellen wir das Bühnenprogramm des Netzfestes 2020 unter das Motto „Freiheit”. Als zentraler Wert für eine zukunftsfähige Gesellschaft im digitalen Zeitalter ist Freiheit maßgeblich. Auf dem Netzfest wird der Freiheitsbegriff aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet: individuell, politisch und ökonomisch. Es wird um den Stellenwert und die Herausforderung der „Demokratisierung des Digitalen“ und dabei um Hatespeech, Cybermobbing und Netzkompetenz gehen. Weitere Programm-Schwerpunkte werden zudem Partizipation, Bildung und Nachhaltigkeit, sowie Familien, lebenswerten Smart Citys und Europa sein.

Seid dabei, bringt eure Familien, Kinder, Großeltern, Freunde, Nachbarn und all diejenigen mit, die sich mit uns und euch #netzfest machen wollen!

Mitmachen

Das Netzfest lebt von eurer aktiven Mitgestaltung – deshalb freuen wir uns auf eure Ideen für Vorträge, Workshops und Programm-Aktionen ab sofort. Mehr dazu findet ihr hier.

Das Projekt Netzfest 2020 wird realisiert durch die Unterstützung der LOTTO-Stiftung Berlin und unserer Partner.

Impressionen vom Netzfest 2019